Beikost

Rezept für vegane Berliner und Faschingskrapfen

Keine Kommentare
...weil es manchmal einfach nur schmecken darf.

Kennt Ihr noch die leckeren Berliner aus unsern Kindertagen? In Bayern heißen sie Krapfen – und sie schmecken auch da einfach gut. Unsere vegane Variante gelingt auch im Backofen und lässt sich wunderbar vorbereiten. Genießt das Backen!

Vegane Berliner und Faschingskrapfen

Zubereitungszeit:
  • 90 min Gesamtzeit
  • 20 min Zubereitungszeit
  • 70 min Geh- und Backzeit

 

Zutaten:
  • 1 Hefewürfel oder 1,5 EL Trockenhefe
  • 250 ml Kokos- oder Mandelmilch (selbstgemacht). Ein Rezept zum Selbermachen findest du weiter unten.
  • 25 gr. Margarine
  • 150 gr. Kokosmehl oder ein anderes glutenfreies Mehl
  • 150 gr. Kokosraspel- oder Nusszest von der Milchherstellung. Solltest Du die Milch nicht selber machen, nimm einfach ingesamt 300 gr. Mehl.
  • 200 gr. Marmelade*, Schokocreme oder Füllung nach Wahl
  • Öl zum Ausbacken
  • 100 gr. Xylit-Puderzucker

*Anmerkung: Unsere Marmelade machen wir gerne selbst. Wenn möglich verwenden wir dazu Gelierzucker aus Xylit

Zubereitung:

Die frische Kokos- oder Nussmilch zusammen mit der Margarine erwärmen. Das Mehl, Nusszest, Hefe und Salz unterheben und zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in ein warmes Wasserbad stellen, mit einem Deckel verschließen oder abdecken und gehen lassen. Sobald sich der Deckel hebt, den Teig nochmals durchkneten und erneut etwas gehen lassen.

Nach einigen Minuten den Teig zu Kugeln formen, diese etwas flach drücken und auf ein Backblech legen. Dort zugedeckt erneut etwas ruhen lassen.

Das Fett in einem großen Topf erhitzen. Die Krapfen darin von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Vorsichtig mit einem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen. Sobald sie etwas abgekühlt sind, die Marmelade seitlich mit einem Spritzbeutel in die Mitte füllen. Die noch warmen Krapfen abschließend noch in Puderzucker wenden.

Mandelmilch

Zutaten für 1 Liter:
  • 200 gr. Mandeln
  • 1 Liter stilles Wasser
  • 1 TL Vanille (optional)
  • 5 Datteln, kleingeschnitten (optional)
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

Die Mandeln in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen. Anschließend in eine große Schüssel geben und Trinkwasser hinzugeben, so dass sie gut bedeckt sind. Mit einem Küchentuch oder Deckel zudeckend für mindestens 12 Stunden, jedoch nicht länger als 18 Stunden, einweichen lassen.

Die eingeweichten Mandeln in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen.

Gemeinsam mit dem Wasser in den Standmixer oder die Küchenmaschine geben. Je nach Geschmack können Salz, Vanille-Extrakt und Datteln hinzugegeben werden. Auf höchster Geschwindigkeit pürieren.

Die Mandelmilch mit den Nussresten durch einen Nussmilchbeutel in eine große Schüssel abgießen. Die Nussreste in dem Tuch ordentlich auspressen, sodass auch der letzte Rest Flüssigkeit gewonnen wird. Alternativ kannst Du auch ein sehr feines Sieb, ein Passier- oder ein Mulltuch verwenden.

Fertig ist Deine reine Mandelmilch. Sie sollte direkt verzehrt oder in einem Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden und innerhalb von vier Tagen verbraucht werden.

Kokosmilch

Zutaten für 1 Liter:
  • 1 Tasse Kokosraspel
  • 1 Liter kochendes Wasser
  • 1 TL Vanille (optional)
  • 5 kleingeschnittene Mandeln (optional)
  • 1 Prise Salz (optional)

 

Zubereitung:

Die Kokosraspel in eine große Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Die Datteln zugeben und 20 min stehen lassen, das Fett entweicht in das Wasser.

Nach der Zeit gemeinsam mit dem Wasser in den Standmixer oder die Küchenmaschine geben oder mit dem Pürierstab bearbeiten. Je nach Geschmack können Salz und Vanille-Extrakt hinzugegeben werden. Auf höchster Geschwindigkeit pürieren.

Die Kokosmilch mit den Kokosflocken durch einen Nussmilchbeutel in eine große Schüssel abgießen. Den Beutel ordentlich auspressen, sodass auch der letzte Rest Flüssigkeit gewonnen wird. Alternativ kannst Du auch ein sehr feines Sieb, ein Passier- oder ein Mulltuch verwenden.

Fertig ist Deine reine Kokosmilch. Sie sollte direkt verzehrt oder in einem Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden und innerhalb von vier Tagen verbraucht werden.

Verwendung:

Die Milch schmeckt pur, als Smoothie Basis oder im Müsli. Sie ist nicht geeignet zur Säuglingsernährung.

Die Nuss- oder Kokosreste im Nussmilchbeutel können gut zum Backen weiterverwendet werden, sobald sie getrocknet sind.

Lasst es Euch schmecken!
Alles Liebe, Deine Stillakademie
In Liebe gestillt.
, , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü